Skip to main content

Sind Reboarder Kindersitze die Zukunft?

Das eigene Kind sicher und gut aufgehoben zu wissen, ist für die meisten Eltern eine echte Herzensangelegenheit. Schließlich ist die Gesundheit das höchste Gut und darf keinesfalls leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Vor allem trifft dies beim Autofahren zu. Hier treffen viele Risikofaktoren aufeinander und deshalb müssen die kleinen Mitfahrer besonders gesichert werden. Selbstverständlich ist ein Kindersitz Pflicht. Doch mit einer Reboard Sitzeinrichtung kann man eine weitere Absicherung für mehr Halt und dabei noch Komfort erwerben.

Auf die Bedürfnisse des Kindes ausgerichtet

Reboarder Kindersitze sind exakt auf die noch zerbrechliche Statur eines Kleinkindes abgestimmt. Im Gegenteil zu klassischen Kindersitzen wird dementsprechend sehr viel mehr Sicherheit geboten. So kann das Kind ganz klassisch mit dem Blick nach vorn im Auto mitfahren und muss nicht in einer Art Kinderschalle rückwärts schauend transportiert werden. Das ist in der technischen Entwicklung diesbezüglich ein immenser Schritt nach vorn, wobei dennoch als Sicherheitsbestimmungen erstklassig eingehalten werden.

Wie funktioniert ein Reboarder Kindersitz

Die Schwachstellen des Kindes werden mithilfe eines Reboarder Sitzes zuverlässig geschützt. Die Einbettung in eine stabile Schutzhülle ermöglicht die Einhaltung der speziellen gesundheitlichen Faktoren für Kleinkinder, deren Anatomie eine besondere Beachtung benötigt. Da der Kopf fast ein Viertel des gesamten Körpergewichts ausmacht, herrscht eine enorme Gewichtsbelastung, welche ausgeglichen werden muss. Genau dies ermöglicht der „Kindersitz der Zukunft“.

 

Bester Schutz für den möglichen Ernstfall

Sowohl Nackenmuskulatur als auch die Wirbelsäule sind bei einem Kleinkind noch sehr schwach ausgebildet und dadurch ziemlich instabil. Daraus resultiert, dass der kleine Mensch den von außen wirkenden Kräften fast keinen Widerstand leisten kann. Bei einem Unfall würde damit die gesamte Aufprallkraft auf den Körper des Kindes treffen. Genau diesen Effekt verhindert der gut durchdachte und präzise strukturierte Reboarder Kindersitz. Damit wird Ihrem Nachwuchs der bestmögliche Schutz zur Gesunderhaltung des gesamten Körpers ermöglicht. Normale Kindersitze weisen dagegen ein erhöhtes Verletzungsrisiko auf (ruckartige Schleuderungen, fehlende Stabilität). Bleibende Schäden und schwere Kopfverletzungen oder Beeinträchtigungen der Wirbelsäule sind nicht selten der Fall. Schlimmsten Falls könnte sogar der Tod riskiert werden.

 

Ein Schutzschild für Ihr Kind

Reboarder schützen Wirbelsäule und Nacken des Kindes. Ebenso wirkt die Rückenlehne des Kindersitzes als Art Schutzschild für Ihren Nachwuchs. Auch Statistiken sprechen sich eindeutig für einen Kindersitz dieser Art aus. Skandinavien hat bereits gute Erfahrungen mit diesen Modelenl genmacht und die schlimmsten Verletzungen konnten dadurch um circa 90 Prozent verringert werden.

Vorteile gegenüber klassischen Kindersitzen
– erhöhte Sicherheit
– komfortabler Transport für Ihr Kind
– sowohl rückwärts als auch vorwärts installierbar
– die Liege- und Sitzposition sind mehrfach variabel
– sehr stabile und robuste Verarbeitung
– höher gebaut – bedeutet für das Kind eine weitaus bessere Sicht aus den Fenstern

Reboard Kindersitze sind definitiv Sitze der Zukunft
Derzeitig sind diese Sitze noch etwas exotisch anmutend und noch nicht alluzu sehr verbreitet. Das wird sich aber bald ändern. Schließlich kann man hier wirklich von Kindersitzen der Zukunft sprechen. Aufgrund der höheren Sicherheit halten die Reboarder jeder Kritik stand. Ihnen als Eltern kann man diese Sitze nur empfehlen. Obwohl die Anschaffungskosten weitaus höher sind, gegenüber herkömmlichen Sitzen – es geht um die Gesundheit Ihrer Kinder.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *