Skip to main content

Ist ein Kindersitz vorne im Auto zulässig?

Kindersitz auf dem vorderen Beifahrersitz – viele Eltern rätseln

Viele Eltern sind verunsichert und wissen nicht, ob ein Kindersitz auch auf dem vorderen Beifahrersitz platziert werden darf. Dabei hat der Gesetzgeber dazu klare Vorschriften formuliert, die Missverständnisse vermeiden sollten. Außerdem gibt es zahlreiche Experten, unter anderem vom ADAC, die Empfehlungen aussprechen. Aber wie sieht es denn nun mit der Platzierung des Kindersitzes aus?

Körpergröße und Alter eines Kindes

Zunächst sollten Sie sich immer eine Faustregel merken: Kinder unter 12 Jahre und kleiner als 150 cm Körpergröße, müssen in einem Kraftfahrzeug immer auf einem zulässigen Kindersitz sitzen und angeschnallt sein. Der Grund dafür ist einfach: Die Anschnallgurte aller gängigen Fahrzeugtypen garantieren erst ab einer Körpergröße von 150 cm, dass der Gurt bei einer mittelstarken und starken Bremsung, nicht die Hals-Nackenpartie beschädigt. Selbst wenn Ihr Kind jünger als 12 Jahre und größer als 150 cm ist, muss es auf einem Kindersitz Platz nehmen. Denn Kinder können während der Fahrt zu fahrlässigen Bewegungen neigen.

Rat von Experten

Fahrschullehrer, Fachkundige des ADAC und weitere Experten weisen immer darauf hin, dass der sicherste Platz in einem Fahrzeug die hintere Sitzbank bietet. Und das hinter dem Fahrer- oder Beifahrersitz und nicht in der Mitte. Dennoch haben viele Eltern ihre Kinder gerne im direkten Blickwinkel. Wenn auch Sie Ihr Kind lieber auf dem vorderen Beifahrersitz platzieren möchten, müssen Sie auf bestimmte Vorschriften Rücksicht nehmen. Diese dienen allein der Sicherheit Ihres Kindes.

Kindersitz vorne richtig platzieren

Eine Babyschale darf unter keinen Umständen rückwärtsgewandt entgegen der Fahrtrichtung auf dem vorderen Beifahrersitz gestellt werden. Bereits ab einer Bremsung bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h, kann der Sitz durch den Druck in Richtung Rücklehne des Beifahrersitzes geschleudert werden.

Die Babyschale ist, wie auch alle anderen Kindersitze, für Kleinkinder und Schulkinder in Fahrtrichtung zu platzieren. Außerdem ist der Airbag abzuschalten. Lässt sich dieser nicht manuell deaktivieren, so darf das Kind mit dem Kindersitz nicht auf dem vorderen Beifahrersitz.

Der Beifahrersitz sollte bis ganz nach hinten verstellt sein, sodass das Kind im Falle eine Bremsung unter keinen Umständen mit dem Kopf auf das Steuerbord prallt. Berücksichtigen Sie zudem immer die Entwicklung Ihres Kindes. Sie können Ihr Kind auch über den Innenrückspiegel auf der Rückbank im Auge behalten. Viele Kinder suchen während der Fahrt den Kontakt zum Elternteil und ziehen sich zum Fahrersitz. Die daraus entstehende Unachtsamkeit kann für beide Insassen schwere Folgen haben. Wenn Ihr Kind also noch nicht so weit ist, dann stellen Sie den Kindersitz immer auf einen freien Platz der Rücksitze.

Fahren Sie mit mehreren Kindern, so sollte immer das älteste Kind oder/und größte Kind auf dem vorderen Beifahrersitz sitzen. Erklären Sie die Verhaltensregeln und weisen Ihr Kind darauf hin, wie wichtig es ist, dass die Regeln eingehalten werden.

Fazit

Rein rechtlich dürfen vorwärtsgerichtete Kindersitze auch auf dem vorderen Beifahrersitz montiert werden, empfohlen wird das allerdings nicht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *