Skip to main content

Den Kindersitz in der Mitte hinten fachgerecht nutzen

Die heutigen Kindersitze in Deutschland werden alle zum Straßenverkehr zugelassen. So sind keine anderen Kindersitze erhältlich, die die Anforderungen an die Straßenverkehrsordnung nicht einhalten. In jeder der Befestigungsbeschreibungen für die Kindersitze ist beschrieben, wo die Kindersitze befestigt werden dürfen. In einer Vielzahl der Fälle werden dabei auch die unterschiedlichen Autotypen mit angesprochen.

Voraussetzungen an die hintere Sitzbank

Das erste wichtige Kriterium für die Befestigung hinten in der Mitte ist die korrekte Sitzbank. Die meisten Mittelklasse- und Kompaktklassefahrzeuge haben hinten eine durchgängige Sitzbank. Diese ist für mehr als zwei Personen ausgelegt. Bei vielen Kleinwagen gibt es hinten nur zwei Sitzplätze. Diese Sitzbank ist dann nicht für einen Kindersitz in der Mitte geeignet.

Notwendige Haltevorrichtungen

Damit der Kindersitz in der Mitte sicher befestigt werden kann, sind mittlere Gurte notwendig. In den meisten Fällen handelt es sich in der Mitte nur um einen Beckengurt. Hier muss mit der Anleitung des Sitzherstellers geprüft werden, ob damit der Kindersitz sicher befestigt werden kann. Bei einem Dreipunktgurt in der Mitte ist dies hingegen in der Regel überhaupt kein Problem. Der Sitz kann dann hinten in der Mitte einfach und nachhaltig befestigt werden. In den meisten Fällen tritt hier auch keine Sichtbehinderung auf denn das Fahrzeug kann durch die beiden Außenspiegel weiterhin problemlos bedient werden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *