Skip to main content

Ab welcher größe darf man ohne Kindersitz im Auto fahren?

Die Sicherheit eines Kindes im Auto ist für alle Eltern immens wichtig und es gibt sehr viele verschiedene Kindersitze, die höchste Sicherheit gewährleisten. Aber irgendwann werden die Kinder größer und spätestens ab Beginn der Pubertät wird auch von Seiten der Kinder immer wieder nachgefragt, wie lange sie denn noch auf dieser Sitzerhöhung mitfahren müssen.

Was sagt das Gesetz dazu?

Der Dreipunktgurt des Autos muss am Körper des Kindes so verlaufen wie bei einem Erwachsenen, denn nur so ist die maximale Sicherheit gewährleistet und das Kind bestmöglichst angeschnallt. Es wurde gesetzlich festgelegt, dass Kinder ab einer Größe von 1,50 m ODER aber ab dem vollendeten 12. Lebensjahr ohne Sitzerhöhung in einem Fahrzeug mitfahren dürfen. Das Allerwichtigste aber ist, dass der Sicherheitsgurt sauber verläuft und nicht unangenehm am Hals einschneidet oder stört. Somit ist das Kind auch bei einer eventuellen Volllbremsung oder gar bei einem Unfall gut geschützt und gesichert. Auch wenn ein Kind aber schon das zwölfte Lebensjahr vollendet hat, muss jeder einzelne Fall ganz individuell betrachtet werden. Es macht keinen Sinn den Kindersitz, der übrigens die Prüfnorm ECE R 44/04 oder auch ECR R 44/03 haben sollte, aus dem Auto zu nehmen, wenn das Kind dann nicht mehr sicher befördert werden kann. Ein einschneidender und nicht gut sitzender Gurt kann im Falle eines Unfalls zu schlimmsten Verletzungen führen.

Was passiert eigentlich bei Nichteinhaltung der Vorschriften?

Wenn Sie eine Kind ohne passende Sitzerhöhung angeschnallt befördern und sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben halten, drohen Ihnen 30 Euro Geldstrafe. Ist das Kind aber sowohl ohne passenden Kindersitz als auch nicht angeschnallt, erwartet die ein Bußgeld von 60 Euro. Diese Angaben können Sie im aktuellen Bußgeldbescheid unter der Kategorie Sicherheit nachlesen.
Da die Verkehrskontrollen stetig zunehmen und die Kinder ausnahmslos sicher sitzend angeschnallt werden müssen, ist es äußerst ratsam sich an alle geltenden Vorschriften zu halten. Nur so kann man Schlimmes verhindern.Und sollte doch etwas passieren, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Sache glimpflich ausgehen kann.
Auch wenn es den größeren Kindern oft unangenehm ist auf einer Sitzerhöhung mitzufahren, müssen die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden. Nicht nur, damit es keine Geldstrafen gibt, sondern natürlich um die Kinder ausnahmslos sicher und zuverlässig im Auto zu befördern.

Und dies sollte unabhängig von Alter und Größe von allen Beteiligten immer der gewünschte Fall sein!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *